zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften
Anbieter | A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 1-9 | Gebiete

 zur Universitätsseite
  GI-Produkte > Produkte

28.11.2002

degree Web Services Suite (Web Map Server, Web Feature Service, Catalog Service)

Anbieter: lat/lon GmbH

Kurzbeschreibung: Der deegree WMS erlaubt es räumliche Daten (Punkte, Linien, Polygonen und Rasterdaten) aus verschiedenen Datenquellen dynamisch zu einer Karte zusammenzufügen und via Inter-/Intranet sowohl auf Desktoprechnern als auch auf Handhelds zu visualisieren. Die durch den deegreeWMS generierten Kartendarstellungen können als Images in (D)HTML-Seiten eingebunden werden oder mittels eines z.B. von entwickelten OGC kompatiblen Web-Clients visualisiert werden. Der deegree WMS unterstützt alle Standardoperationen auf Karten wie Zooming, Panning etc.. Ferner können zu jedem in einer Karte enthaltenen Objekt (Feature) Zusatzinformationen abgerufen und beliebig visualisiert werden.
Im Gegensatz zum deegree WMS erlaubt der deegree WFS den direkten Zugriff auf Datenbestände. Mittels der durch das OGC spezifizierten Requests sind sowohl lesende als auch schreibende Zugriffe auf Datenbestände möglich. Damit realisiert der deegree - WFS die zentrale Komponente eines Geodaten-Managementsystems, das über die dezidierte Vergabe von Benutzerrechten in der Lage ist, auch heterogen aufgebaute, verteilte Datenbestände zu verwalten. Wie für den Web Map Server können auch vom deegree WFS verschiedene Raster- und Vektordatenquellen verarbeitet werden. Zur Zeit werden gif-, jpeg-, png-, bmp- und tif-Dateien sowie Oracle Spatial und jedes JDBC- oder ODBC-fähige Datenbanksystem unterstützt. Ferner können weiter OGC-WFS kompatible Server im Rahmen cascadierender Architekturen als Datenquelle angesprochen werden.
Die Palette der in der Web Service Suite enthaltenen Komponenten wird abgerundet durch ein Catalog Service Modul. Dieses erlaubt das (dezentrale) Management von (Geo-)Daten über die Beschreibung der verfügbaren Datensätze mittels Metadaten. So ermöglicht der deegree CS die Suche nach Daten unter verschiedenen sachlichen und räumlichen Gesichtspunkten. Eine Gazetteer-Komponente stellt dabei die Verbindung zwischen der semantischen Beschreibung einer Suchregion und den entsprechenden Geoinformationen her.

 

 

 

 



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster