zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Speicherbusse 

engl.: Storage busses
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Unter Speicherbussen versteht man Peripheriebusse, die die Anbindung von Festplatten, Bandlaufwerken und optischen Speichern an den Systembus (PCI, Sbus und ähnliche) erlauben. Während es anfangs eine ganze Reihe proprietärer Busse gab, die heute keine oder nur nur eine geringe Rollen spielen (z. B. IPI, DSSi im Digital Umfeld, SSA hauptsächlich von IBM) haben sich drei Standards durchgesetzt:
- ATA (DIE) als preiswerte Lösung für interne Speichersysteme.
- SCSI-Bus vor allem im Workstation-Bereich und
- der ebenfalls das SCSI-Protokoll benutzende Fibre Channel für hohe Performance.
Vor allem für Workstations und Notebooks werden ausserdem die allgemeinen Peripheriebusse FireWire und USB (Universal Serial Bus) auch für die Anbindung von Speicherprodukten verwendet, indem mit Hilfe von Adaptern ATA auf diese Busse umgesetzt wird.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster