zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Daten der inneren Orientierung des Meßbildes 

engl.: Inner orientation data for an image
Themengebiet: Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Daten der inneren Orientierung des Meßbildes sind:
- Bildkoordinaten xo, yo bzw. xo, zo des Bildhauptpunktes H,
- Bildkonstante ci,
- Bildverzeichnung, in der Regel radiale Bildverzeichnung Dr.
Für die Rekonstruktion der Aufnahmestrahlenbündel stehen in Meßbildern zunächst nur die Bildmittelpunkte M direkt zur Verfügung. Für die innere Orientierung werden deshalb üblicherweise die Rahmenhauptpunkte (H) sowie Kamerakonstante ca und radiale Objektverzeichnung (Dr) übernommen oder als Näherungswerte eingeführt.

Quellen:
Deutsches Institut für Normung e.V. - Normen und Regelwerke

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 05.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster