zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

DECT 

engl.: Digital Enhanced Cordless Telecommunications
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
DECT ist ein Standard zur drahtlosen Übertragung von Telefonie- und Multimedia-Daten zwischen einer Basisstation und bis zu acht Geräten. Mit DECT werden über kleine Entfernungen digitale Telefondaten vor allem in geschlossenen Gebäuden drahtlos übertragen - quasi das Indoor-Gegenstück zum Handy-Standard GSM. Da beide dasselbe technische Prinzip nutzen, lassen sich DECT und GSM zu einem neuen Gerätetyp verbinden: im Haus ein schnurloses Telefon, draußen ein Handy. Die Norm wurde vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) 1992 offiziell verabschiedet. DECT ermöglicht flexible Datenübertragungsraten, einen Zugang zu öffentlichen Diensten und sorgt für die Kompatibilität zwischen Endgeräten unterschiedlicher Hersteller. Außerdem gilt DECT als abhörsicher.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 21.10.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster