zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

UDDI 

engl.: Universal Discovery Description and Integration

Bedeutung:
Das UDDI-Projekt ist ein Zusammenschluß von mehreren Softwareunternehmen, von denen insbesondere die Firmen IBM und Microsoft zu nennen sind, mit dem Ziel, eine gemeinsame Spezifikation für das automatisierte Finden und Publizieren von Web Services zu entwickeln. UDDI setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen.
- Zunächst umfaßt UDDI eine Service Registrierung, die nach Art eines Katalogs Beschreibungen aller registrierten Web Services enthält.
- Zum anderen werden SOAP-Schnittstellen zur Manipulation der Registrierungsinhalten (Publisher API) sowie zum Suchen von Web Services (Inquiry API) angeboten. Gesucht wird dabei nicht nur nach Web Services, sondern nach Art der "Gelben Seiten" auch nach Branchen und Unternehmen. Aktuell ist die Version 2.0 der UDDI-Spezifikation (UDDI 2002).
Die Kombination von SOAP, WSDL und UDDI macht den Weg frei für eine dynamische Komposition von Diensten, unabhängig von der Hard- und Softwareumgebung der beteiligten Komponenten. Das Web Services Modell sieht vor, daß ein Serviceanbieter eine Beschreibung des angebotenen Web Services in der UDDI Registrierung veröffentlicht. Ein Servicenehmer durchsucht anschließend die Registrierung, um einen den Anforderungen angemessenen Service zu finden.

Internetverweise:
www.uddi.org

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 21.12.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster