zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Freie Standpunktwahl 



Bedeutung:
Das Verfahren der freien Standpunktwahl kommt zur Anwendung, wenn elektronische Tachymeter für eine Aufnahme bzw. eine Absteckung eingesetzt werden. Das Aufstellen des Gerätes auf einem bekannten Punkt ist dabei nicht immer zweckmäßig, da der Gerätestand nach dem besten Geländeüberblick ausgewählt werden muss. Diese als freie Standpunktwahl bezeichnete Messmethode erfordert einen Lageanschluss an mindestens zwei bekannte Punkte, zu denen Richtungen und Strecken gemessen werden. Die Berechnung der Standpunktkoordinaten kann durch eine Koordinatentransformation erfolgen.

Quellen:
Resnik, B., Bill, R. Vermessungskunde für den Planungs-, Bau und Umweltbereich mit CD-ROM

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 22.07.2010



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster