zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Infrarot (IR) 

engl.: Infrared
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Elektronische Systeme
Fernerkundung

Bedeutung:
1. Nahes Infrarot(0.7 - 1.3 µm) und mittleres Infrarot (1.3 - 3.0 µm) schließen sich dem sichtbaren Licht an. Beide Infrarot-Strahlungen stammen hauptsächlich von der Sonne und werden auch 'reflektiertes Infrarot' genannt. Im Gegensatz hierzu geht das sich ab 3.0 µm anschließende 'thermale Infrarot' zum größten Teil aus der Wärmestrahlung der Erde hervor.

2. Per Infrarot können Daten ohne Kabelverbindung übertragen werden (IrDA), etwa vom Handy zum PC. Sender und Empfänger müssen dabei Sichtkontakt haben.

Quellen:
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 06.01.2004



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster