zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Statistisches Bundesamt 

engl.: Federal statistical office
Themengebiet: Geodateninfrastruktur
Statistik, Ausgleichung

Bedeutung:
Das Statistische Bundesamt ist der größte Informationsinfrastruktur-Dienstleister in Deutschland mit über 400 Statistiken. Diese beruhen auf:
- Primär statistischen Quellen: Dies sind eigene Erhebungen in Bund und Ländern aufgrund gesetzlicher Regelungen sowie Stichproben (Mikrozensus), Großzählungen z.B. Zensus 2011 und Landwirtschaftszählung 2010 (Agrarzensus 2010)
- Sekundär statistischen Quellen wie z.B. Daten anderer staatlicher Einrichtungen (z.B. Finanzverwaltung, Arbeitsverwaltung, Unternehmensgruppe DENIC), umfassende Register oder Karteien (auch mit kleinräumigeren Angaben wie Adressen) wie z.B. Krankenhausverzeichnis (frei zugänglich), Gemeindeverzeichnis (frei zugänglich), Unternehmensregister (Datenschutz), Adress- und Gebäuderegister, Betriebsregister für die Land- und Forstwirtschaft (Geokoordinaten jedes Betriebs) und die Kartei für die Einführer und Ausführer im Rahmen der Außenhandelsstatistik.

Als Bezug dienen i.d.R. administrative Gebietseinheiten, somit eine sekundäre Raumbezugsform.
Als gesetzliche Grundlage dient das Bundesstatistikgesetz (BStatG).

Das Statistische Bundesamt erstellt Statistiken wie z.B. die Verkehrsstatistik, Preisstatistik und die
Statistik der öffentlichen Haushalte. Es betreibt Forschungsdatenzentren für die Wissenschaft.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 21.05.2011



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster