zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Booten 

dt.: Hochfahren
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Bezeichnung für das Hochfahren eines technischen, mikroprozessorgesteuerten Systems durch Laden des Betriebssystems von einem nichtflüchtigen Speicher in den Arbeitsspeicher. Dabei werden vollautomatisch einfache Rechnerbefehle ausgeführt, um Speicher vorzubesetzen (initialisieren), diverse Bausteine und insbesondere den Hauptspeicher zu testen und Peripheriegeräte anzusprechen. Ist das Betriebssystem geladen wird es gestartet. Das Wort Booten kommt dabei von 'Bootstrap', bei denen es sich um die kleinen Bänder an den Schäften amerikanischen Cowboystiefel handelt, mit denen man die Stiefel leichter hochziehen und dadurch anziehen kann. Die Analogie ist, dass beim Booten der Computer sich das Betriebssystem mit Hilfe eines kleinen Programms 'anzieht'.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 05.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster