zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

ISAM 

engl.: Indexed Sequential Access Method
dt.: Indexsequentielle Zugriffsmethode

Bedeutung:
Bezeichnung einer weitverbreiteten indexsequentiellen Datenbankzugriffsmethode. Dabei wird für eine Datenbank ein Index erstellt. Nach den einzelnen Inhalten des Index kann die Datenbank sequentiell, d.h. Datensatz für Datensatz, durchsucht werden. Nachteilig sind schlechte Performanceeigenschaften in dynamischen Datenbeständen bei häufigen Einfüge- und Löschoperationen. ISAM war die erste indexsequentielle Zugriffsmethode. Vorgestellt von IBM 1966.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 23.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster