zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Filterung 

engl.: Filtering
Themengebiet: Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Die Filterung ist ein Vorgang, durch den Bildstrukturen verändert werden, die sich nicht in den Grauwerten einzelner Pixel, sondern in den Grauwertrelationen benachbarter Pixel (d.h. in den Ortsfrequenzen) ausdrücken. Als wichtigste Gruppen werden unterschieden:
Hochpaßfilter, die niedrige Ortsfrequenzen in Bildern abschwächen oder hohe Ortsfrequenzen verstärken, so dass z.B. eine Kantenverstärkung eintritt,
Tiefpaßfilter, die hohe Ortsfrequenzen in Bildern abschwächen oder niedrige Ortsfrequenzen verstärken, so dass z.B. ein Kontrastausgleich eintritt,
Richtungsfilter, die Bildstrukturen in bestimmten Richtungen verstärken und anders gerichtete abschwächen.

Quellen:
Deutsches Institut für Normung e.V. - Normen und Regelwerke

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster