zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Logging 

dt.: Protokollierung
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Logging bezeichnet ganz allgemein das Protokollieren von Vorgängen in IT-Systemen. Welche Vorgänge mit welchen Daten wie (auf welchen Medien) protokolliert und wie lange archiviert werden ist dabei im Detail festzulegen. Die Daten werden in speziellen Dateien, sog. Log-Files, festgehalten. Sie sind auch eine Art Backup und können zum Recovery herangezogen werden.
In Datenbanksystemen ist das Logfile konkret die Protokollierung aller Transaktionen auf einer Datenbank. Üblicherweise werden dabei folgende Punkte festgehalten:
- Welches Feld in welchem Datensatz war betroffen,
- wie sah die Änderung aus (Inhalt des Datenfeldes vorher und nachher),
- wann fand die Änderung statt (Datum und Uhrzeit in Std:Min:Sek.),
- welches Programm hat die Änderung durchgeführt,
- eindeutige ID der die Änderung bewirkenden Transaktion (Nummer, wenn vorhanden),
- welcher Nutzer hat die Änderung initiiert.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 24.10.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster