zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Primäres digitales Oberflächenmodell 

engl.: Primary digital surface model
Themengebiet: Digitales Geländemodell
Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Primäres digitales Oberflächenmodell ist eine Datei dreidimensionaler Koordinaten von oberflächenbeschreibenden Modell- oder Objektpunkten mit objektspezifischer Codierung. Es wird durch direkte Messung aus orientierten Stereobildpaaren gewonnen. Die Codierung legt die unterschiedliche morphologische Bedeutung der Objektpunkte fest (z.B. Objektpunkt in stetiger Umgebung, auf Kantenlinie, an Seeufer).

Quellen:
Deutsches Institut für Normung e.V. - Normen und Regelwerke

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.09.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster