zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

MIDI 

engl.: Musical Instrument Digital Interface
Themengebiet: Elektronische Systeme
Multimedia

Bedeutung:
Bezeichnet einen Schnittstellen- und Dateistandard aus den 80er Jahren zur Übertragung und Speicherung von Tondateien, auf den sich alle Musikinstrumentenhersteller geeinigt haben. Daher ist er bei den meisten Synthesizern und elektrischen Instrumenten verfügbar. Es ist zu beachten, dass sich MIDI nur auf (Musik) Töne, und nicht auf menschliche Sprache bezieht. MIDI ist daher kein universeller Audiostandard. Die MIDI-Spezifikation integriert Musikinstrumente, PC's und weitere Geräte (Lichtsteuerungsanlagen, Studioequipment). Viele MIDI-Dateien sind kostenlos über das WWW erhältlich. Die Qualität beim Abspielen von MIDI-Dateien hängt entscheidend von der verwendeten Soundkarte ab. Sie sollte mindestens 2 oder noch besser 4 MByte komprimierte Wavetables besitzen.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.06.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster