zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Kettencode 

engl.: Chain Code, Freeman chaining

Mögliche Verzweigungsrichtungen bei regulären Rastern und Anwendung des Kettencodes  
Mögliche Verzweigungsrichtungen bei regulären Rastern und Anwendung des Kettencodes
Bedeutung:
1. Eine Datenkompressionsmethode, die verwendet wird, um den notwendigen Speicherplatz für Rasterdaten zu reduzieren.

2. ist ein Verfahren zur Extraktion von Linienstrukturen aus Rasterdaten. Dabei wird von einem Anfangspunkt ausgehend die jeweilige Verzweigungs- oder Nachbarschaftsrichtung angegeben, so dass der Kettencode durch die Verkettung der Richtungszahlen z.B.: 1 <= z <= 8 gegeben ist. Die Richtungszahl z wird auch als Freeman-Zahl bezeichnet.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 09.10.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster