zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Parser 

engl.: Parser
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Parser sind Software-Module, die Dokumente oder Quelltexte nach vorgegebenen Kriterien syntaktisch analysieren und für die Weiterverarbeitung aufbereiten. Sie werden z.B. zur Analyse von Sprache eingesetzt und können so die grammatikalische Struktur von Sätzen erkennen. Dies gilt nicht nur für natürliche Sprachen, sondern auch für Programmiersprachen und Web-Dokumente: So hat ein Parser für XML- und XSL-Dokumente die Aufgabe, die Struktur der vorgegebenen Dokumente zu analysieren und beide zu einer neuen HTML-Seite zusammenzufügen. Dies geschieht durch eine XML-Transformation, in der die semantische Auszeichnung (XML) mit der Festlegung zur physischen Auszeichnung (XSL) der Daten verknüpft und eine Überführung in ein anderes Dokumentformat (z.B.
HTML) durchgeführt wird. Ein Parser prüft XML-Dokumente auf Wohlgeformtheit und testet
XML-Dokumente auf Gültigkeit, in Verbindung mit einer Dokumenttyp-Definition (DTD) oder
XML-Schemadatei. Ein Parser liest die XML-Datei ein, zerlegt sie in ihre Bestandteile, übermittelt Eigenschaften und Baumstruktur an die Anwendung.

Quellen:
RRZN (Hrsg.) XML 1.0 Grundlagen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 12.02.2004



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster