zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Knoten 

engl.: Node
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Topologie
Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
1. Allg. Begriff aus der Topologie bzw. Graphentheorie, der das Zusammenlaufen mehrerer Kanten (mindestens zwei) bezeichnet. Als Knoten wird die Stelle bezeichnet, in der eine Kante beginnt oder endet, oder in der sich mehrere Kanten treffen können.

2. In Vermittlungssystemen jeder Ort, an dem Leitungen zu Vermittlungszwecken zusammenlaufen, unabhängig von der Hierarchieebene. Üblicherweise wird zwischen Anschlussknoten mit angeschlossenen Endteilnehmern und Vermittlungs oder Durchgangsknoten ohne Endteilnehmer unterschieden.

3. Bei Vektorrechnern die Bezeichnung für einen einzelnen Prozessor.

4. In Computernetzwerken die Bezeichnung für eine einzelne, angeschlossene Station.

5. Jeder der beiden Schnittpunkte der Knotenlinie mit der Bahn eines Satelliten.

Quellen:
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 18.09.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster