zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

CD-DA 

engl.: Compact Disc-Digital Audio
Themengebiet: Elektronische Systeme

Bedeutung:
Bezeichnet den ursprünglichen Standard der Audio-CD. Die CD-DA kann 99 logische Stücke (Tracks) auf 74 Minuten speichern. Die Tracks wiederum sind in kleinere Einheiten (Sektoren) zu je 1/75 Sekunde unterteilt. Alle 2.352 Bytes eines Sektors sind Nutzdaten. Das Audiosignal wird mit 44,1 kHz abgetastet und auf 256 Pegelstufen abgebildet. Auf Basis der CD-DA entwickelten sich zahlreiche andere Varianten zur Nutzung, insbesondere im Computerbereich. Als letzte Stufe dieser Entwicklung gilt die DVD.

Quellen:
Klußmann, N. Lexikon der Kommunikations- und Informationstechnik Telekommunikation - Datenkommunikation - Multimedia - Internet

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 04.05.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster