zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Auflösung 

engl.: Resolution
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Allgemeine Informatik
Fernerkundung
Fernerkundung

Bedeutung:
1. Mit A. bezeichnet man zum den Grad der kleinstmöglichen Stufung in einem Vorgang, z.B. die kleinste Schrittgröße bei der Digitalisierung analog gegebener Daten. A. kommt z.B. vor bei der Abtastfähigkeit eines Scanners (lines per inch), eines Druckers (Dots per inch, dpi) oder eines Satelliten (Meter Bodenauflösung pro Pixel), zum anderen bei der Skalierung eines Rasterbildes (Einheit pro Pixel). Je höher die Auflösung eines Bildschirms, desto feiner die Darstellung.

2. drückt die Größe des kleinsten Objekts eines digitalen Datensatzes aus, das beschrieben werden kann. Der Begriff wird im Allgemeinen in Zusammenhang mit dem Rasterdatenmodell gebraucht. Die Auflösung eines Rasters entspricht der Größe der Zelle in der realen Welt. So kann die Auflösung eines Satellitenbildes z. B. 10 m betragen (jedes Pixel repräsentiert 10 m x 10 m des Bodens). Eine höhere Auflösung erfordert mehr Speicher, höhere Verarbeitungsleistung und verursacht höhere Kosten für einen bestimmten Bereich.

Quellen:
Klußmann, N. Lexikon der Kommunikations- und Informationstechnik Telekommunikation - Datenkommunikation - Multimedia - Internet
Bill, R. Grundlagen der Geo-Informationssysteme Band 1. Hardware, Software und Daten

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 17.09.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster