zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

PCI-Bus 

engl.: Peripheral Component Interconnect-Bus
dt.: Busverbindung für Zusatzgeräte
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Der PCI-Bus arbeitete in der ersten Version bereits mit 32-bit- und 33-MHz-Bustakt, heute arbeitet er mit einer Taktfrequenz von bis zu 66 Megahertz (je nach Taktfrequenz des Mikroprozessors) und kann auf diese Weise bis zu 132 Megabyte pro Sekunde über den Bus bewegen. In der 64-bit-Version liegt die maximale Transferrate bei 267 MB/s. Zusätzlich unterstützt der PCI-Bus Hardware-Erkennungssysteme wie das ab Windows 95 enthaltene "Plug & Play". Ein entscheidender Vorteil des PCI-Busses ist die Unabhängigkeit vom Prozessortyp. Damit ist der Einsatz des PCI-Busses auch mit Nicht-Intel-Prozessoren, wie z. B. in Rechnern mit SPARC-Architektur, möglich. Der PCI-Bus wird von der PCI Special Interest Group unterstützt. Dieser Vereinigung gehören alle bedeutenden Hersteller aus den Bereichen Prozessoren, Systemplatinen, Festplatten, Controller und Grafikkarten an.

Internetverweise:
http://www.pcisig.com

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.01.2004



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster