zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Strukturierte Verkabelung 

engl.: Structured cable
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
In der Verkabelungstechnik ist ein Strukturmodell für universelle Verkabelungsmethoden entwickelt worden. Strukturiert bedeutet in diesem Zusammenhang, dass möglichst wenig unterschiedliche Übertragungsmedien die Übertragung möglichst vieler unterschiedlicher Anwendungen realisieren müssen. Die Umsetzung erfolgt durch Bildung verschiedener Hierarchiestufen. Der Primärbereich stellt die gebäudeübergreifende Verkabelung dar mittels oftmals redundanter Kabeltrassen, die an Gebäudeverteilern beginnen bzw. enden. Der Primärbereich setzt aufgrund der zu überbrückenden Entfernungen in der Regel auf glasfaserbasierender Verkabelungstechnologie auf. Im Sekundärbereich werden die Gebäudeverteiler mit den Etagenverteilern verbunden, so dass man in diesem Zusammenhang auch vom vertikalen Bereich spricht. Letztendlich werden im Tertiärbereich die Etagenverteiler mit den Endgeräten verbunden, so dass man in diesem Zusammenhang auch vom horizontalen Bereich spricht.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster