zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Trigger 

engl.: Trigger
Themengebiet: Datenbanken

Bedeutung:
Ein Trigger ist eine besondere Form der Stored Procedures in Datenbanken., bei der die Prozedur nicht durch den Anwender, sondern durch das DBMS selbst getartet wird. Trigger dienen dazu, einen Datenbestand zu überwachen und automatisch Aktionen auszuführen, wenn Datensätze in Tabellen eingefügt, geändert oder gelöscht werden. Mithilfe von Triggern ist es möglich, Integritätsregeln prozedural zu überprüfen und somit einen weiteren Beitrag zur Sicherung der referentiellen Integrität zu leisten. Trigger bestehen aus drei Teilen:
- Name des Triggers
- Bedingung, die besagt, wann der Trigger aktiv wird
- Ausführungsteil.
Ein Trigger bezieht sich stets auf eine bestimmte Tabelle oder Sicht.

Quellen:
Böttcher, U., Teich, P. SQL Grundlagen und Datenbankdesign

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 17.09.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster