zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Standard Generalized Markup Language (SGML) 


Themengebiet: Internetsysteme
Normung

Bedeutung:
Als ein internationaler Standard ist SGML, 1986 als ISO-Standard 8879 verabschiedet, ähnlich dem SDTS, insofern, dass es sich dabei nicht um ein Datenformat sondern eine Standardmethode zur Definition von Formaten (genannt ‘document type definitions’ oder DTD's) strukturierter Texte handelt. SGML dient zur Definition von Auszeichnungssprachen (nicht Dokumentinhalten). Die bekannteste auf SGML basierende Auszeichnungssprache ist HTML. HTML implementiert eine Untermenge der denkbaren SGML-Funktionen und ist somit die am weitesten verbreitete SGML-Anwendung. Die Struktur und die Anzeige eines Dokumentes oder eines anderen Textteils wird kontrolliert von Codes (‘markup’ genannt), wie ‘<heading>‘.

Quellen:
Plewe, B. Glossar

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 12.09.2008



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster