zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Transaktion 

engl.: Transaction
Themengebiet: Datenbanken

Bedeutung:
besteht aus mehreren logisch zusammenhängenden Einzelaktionen. Die T. setzt sich technisch aus einer ununterbrechbaren Folge aus DML-Befehlen, welche die Datenbank von einem logisch konsistenten Zustand in einen neuen, logisch konsistenten Zustand überführt. Dabei müssen alle Befehle oder keiner der Befehle wirksam werden. Eine erfolgreiche T. erhält die Datenintegrität (Einhaltung der Menge aller Integritätsbedingungen). Alle Aktionen einer T. müssen vor anderen, parallel laufenden T. verborgen bleiben. Sobald die Änderungen einer T. freigegeben werden, müssen sie permanent in der Datenbank verfügbar sein, egal, welche Fehlerfälle auch eintreten. Das Transaktionsparadigma befreit den Anwendungsprogrammierer von allen Aspekten des Fehlerfalls und der Nebenhäufigkeit (konkurrierender Zugriff im Mehrbenutzerbetrieb).

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 01.07.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster