zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Disketten-Laufwerke 

engl.: Disk storage device
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Die Technik von Disketten beruht auf einer wechselbaren, rotierenden magnetisierbaren Scheibe mit einer Zugriffszeit von etwa 150-250 ms. Sie haben den Vorteil der weiten Verbreitung für den Austausch mit anderen Systemen. Nachteilig war bisher die geringe Kapazität von 360 KB bis 2,88 MB. Diese reicht inzwischen, nachdem leistungsstarke PCs sowohl in den Unternehmen als auch für den privaten Gebrauch Einzug gehalten haben, nicht mehr aus.
Dieser Nachteil wurde durch das ZIP-Laufwerk von IOMEGA weitgehend aufgehoben. Mit 750 MB pro Speichermedium ist die Kapazität dieses Laufwerks auch für kleine bis mittlere Software-Pakete noch ausreichend. Ausserdem überzeugt dieses Laufwerk durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.
Mitte 1999 brachte Sony ein HiFD-Diskettenlauf heraus, mit 200 MB Speicherkapazität. Dieses ist kompatibel zu den momentan eingesetzten Laufwerken und kann die 1,44-MB-Disketten lesen.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster