zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Handy 

engl.: Handy, mobile phone
Themengebiet: Telekommunikation

Bedeutung:
In Deutschland die übliche Bezeichnung für das tragbare und in die Hemdtasche passende Endgerät eines Mobilfunknetzes. Der Begriff kam mit den D1- und D2-Netzen nach dem GSM-Standard auf und leitet sich trotz seines Klanges nicht von Bezeichnungen in Nordamerika oder GB ab, wo insbesondere Mobile Phone oder nur kurz Mobile, ansonsten auch Portable, Portable Phone, Pocket Phone oder auch Natel (in der Schweiz) als Bezeichnung für derartige Geräte verbreitet sind. Mittlerweile wird das Wort Handy jedoch von Deutschland aus im englischsprachigen Ausland langsam eingeführt. Handys verfügen üblicherweise über ein mehrzeiliges und beleuchtetes Display zur Anzeige von Menüs und Informationen aller Art, Softkeys zur Steuerung und einen beleuchteten Tastenblock mit vorbelegten Tasten (Ziffern 0..9, #, *, Ein/Aus und wichtige Grundfunktionen). Handys sind zur Stromversorgung mit Akkus ausgestattet und verfügen über eine Aufnahmemöglichkeit des SIM. Das Gewicht moderner Handys liegt mittlerweile unter 100 g, und die Größe wird inzwischen nicht mehr durch technische Zwänge, sondern durch den anatomisch festen Abstand zwischen Mund und Ohr festgelegt. Das Gewicht sank in den letzten Jahren um jährlich 10 bis 15 %. Die bisherige Entwicklung wurde durch technische Entwicklungen im Bereich der hochintegrierten ASIC's, DSP's und der leistungsfähigeren und kompakteren Akkus forciert. Technologische Trends gehen in die Richtung größerer Displays, komfortablere Bedienerführung durch die dort angezeigten Menüs, größere Speicher für Telefonbucheinträge, leichtere Akkus und geringere Abmessungen. Als weitere Schritte sind Sprachsteuerung und die Ablösung einer mechanischen Tastatur durch einen Touchscreen geplant. Ferner kommen immer mehr multifunktionale Geräte auf den Markt, z.B. mit Wecker, Taschenrechner und Browserfunktionalität. Insbesondere von der Ausstattung mit Browserfunktionalität verspricht man sich einen weiteren Push weg vom Endgerät für Telefonate hin zu einem mobilen und multifunktionalen Kommunikationsterminal. Dabei ist das Wireless Access Protocol (WAP) ein entscheidender Baustein. Neueste Entwicklungen gehen auch in die Richtung der Dual-Mode-Handys, die in Netzen verschiedener Standards verwendet werden können. Die Benutzung von Handys während der Autofahrt ohne Freisprecheinrichtung ist in mehreren Ländern, z.B. in Deutschland, Italien oder Singapur, verboten. Handies werden auch als Kommunikationsgeräte in der mobilen Geodatenerfassung verwendet. Zukünftig wird ihre Bedeutung im Zusammenhang mit Location-based services (LBS) als Endgerät der Geodatenverarbeitung noch zunehmen.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 22.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster