zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Lose Kopplung 

engl.: Loosly-coupled
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Eine lose Kopplung liegt vor, wenn eine Serviceinstanz keine feste Verbindung zu einem Datensatz hat. (z.B.: kann eine Webanwendung mehrere WMS-Server haben. Die WMS Server werden durch den Nutzer zur Laufzeit eingegeben.) Bei diesem Service sollen die Metadaten des Service nur den Services beschreiben. Kopplungen kann es auch zwischen Serviceinstanzen geben.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 10.05.2005



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster