zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Bitmap 

dt.: Bitdarstellung
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Feld von Pixelwerten bzw. ein in der Regel rechteckiges Rasterbild. Darstellung von Zeichen oder Grafik durch Anordnung schwarzer oder farbiger Bildpunkte (Pixel). In der Regel ist eine Bitmap ein rechteckiges Rasterbild mit entweder zwei Farben (Schwarz oder Weiß) oder mehreren Graustufen oder mehreren Farbtönen. Die Anzahl der Farbtöne definiert die Speicherkapazität: Wenn ein Pixel entweder schwarz oder weiß ist, dann lässt sich das Pixel mit einem einzigen Bit codieren (0 oder 1). Hat die Bitmap 256 verschiedene Farben, dann benötigt man 1 Byte für jedes Pixel (2 hoch 8 = 256), wodurch sich der Speicherbedarf gegenüber Schwarz-Weiß verachtfacht. Eine höhere Farbtiefe erfordert dementsprechend mehr Speicherkapazität.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 29.08.2008



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster