zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

DHHN'92 

dt.: Deutsches Haupthöhennetz 1992
Themengebiet: Bezugssysteme
Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Nivellementsnetz 1. Ordnung für Deutschland. Definiert als Normalhöhen und abgeleitet vom ehemaligen Pegel Amsterdam. Höhen in diesem System werden als Höhen über Normalhöhennull (NHN) bezeichnet. Das entstandene Deutsche Haupthöhennetz DHHN 1992 beruht in den alten Bundesländern auf Wiederholungsnivellements von 1980 bis 1985 und in den neuen Bundesländern auf dem Staatlichen Nivellementsnetz von 1976. Außerdem sind das Verbindungsnivellement und die Schweremessungen seit 1990 berücksichtigt worden. Dieses neue amtliche Höhenbezugssystem orientiert sich an gesamteuropäischen Festlegungen (Normalhöhen und Amsterdamer Pegel) und wird an das gesamteuropäische Netz UELN (United European Levelling Network) angeschlossen. Diese Höhenangaben werden in Deutschland als Höhen über Normalhöhennull (NHN) bezeichnet. Als ein Bezugspegel ist der Nullpunkt des ehemaligen Pegels in Amsterdam angenommen. Das bedeutet, dass sich sowohl die bisherigen normal-orthometrischen westdeutschen NN-Höhen aufgrund der Umrechnung in Normalhöhen als auch die Normalhöhen Ostdeutschlands u. a. aufgrund des Bezuges auf einen neuen Pegel ändern.

Quellen:
Resnik, B., Bill, R. Vermessungskunde für den Planungs-, Bau und Umweltbereich mit CD-ROM

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 16.07.2010



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster