zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Thermodrucker 

engl.: Thermo printer
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Unter dem Begriff Thermodrucker betrachten wir vor allem zwei Technologien: Die Thermotransfer- und die Thermosublimationsdrucker. Die wenigen Thermodrucker, die durch Hitze im Papier eingelagerte Farbstoffe sichtbar machen (ähnlich den Thermofaxgeräten) spielen auf dem Markt praktisch keine Rolle mehr.
- Für hochwertige Farbdrucke werden Thermosublimationsdrucker angeboten. Sie erhitzen farbiges Wachs, das sich auf einer Trägerfolie befindet und drucken es auf Papier. Das Wachs wird dabei so heiss, dass es verdampft und in das Papier eindringt. Mit dem Thermosublimationsdrucker lassen sich auch feine Farbabstufungen in einer Qualität drucken, die für Proofdrucke im grafischen Gewerbe ausreicht. In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass diese Drucker ihre hochwertige Bildausgabe mit einer vergleichsweise niedrigen Auflösung von sogar 200 dpi erreichen. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Farbdruckqualität nicht von der Auflösung, sondern von der Art der Farbmischung definiert wird. Allerdings sind sowohl die Anschaffungskosten als auch die Betriebskosten (Farbfolien, Spezialpapier) so hoch, dass Thermosublimationsdrucker für die Büro- und Heimbereich nicht in Frage kommen. Die speziell für den Heimbereich angebotenen preiswerten Varianten bleiben hinter der Qualität der Profimodelle so weit zurück, dass ihr Nutzen zweifelhaft ist.
- Eine vereinfachte Bauart ist der Thermotransferdrucker. Er arbeitet ebenfalls mit Wachsfolien, jedoch wird das Wachs nur so weit erhitzt, dass es schmilzt und als farbiger Punkt auf das Papier gebracht wird. Die Farbwiedergabe isst ausreichend gut, die Ausdrucke sind aber empfindlich gegen Knicke und Kratzer. Es können nur spezielle Papiere und Folien verwendet werden und die notwendigen Wachsfolien sind teuer. Auch wenn einige Drucker im unteren Preissegment angeboten werden, sprechen die hohen Kosten für die Verbrauchsmaterialien gegen ihre allgemeine Verwendung. Eingesetzt werden sie vor allem von professionelle Grafikern, für die sie eine ernsthafte und vor allem preiswerte Alternative zum Thermosublimationsdruck sind.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster