zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Keyhole Markup Language (KML) 

engl.: Keyhole Markup Language
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Geo-Informationssysteme
Internetsysteme

Bedeutung:
KML wurde ursprünglich von der Keyhole Corp. für den Keyhole Earth Viewer entwickelt, der nach Übernahme durch Google nun unter Google Earth firmiert. KML wurde 2008 in der Version 2.2. zum OGC-Standard erhoben. KML ist eine XML-Grammatik zur Darstellung geographischer Annotationen in interaktiven Karten oder 3D-Geobrowsern wie Google Maps und Google Earth.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.08.2008



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster