zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Deponie-Informationssystem 


Themengebiet: Bautechnik
Geo-Informationssysteme

Bedeutung:
Spezielle Variante eines Informationssystems zur Dokumentation der Erscheinungen auf Deponien. Hierbei spielt GIS eine wichtige Rolle. Zum Aufbau von Deponie-IS bedarf es folgender Schritte:
- Erhebung der notwendigen Daten (anstehender Boden, Reliefanalyse des Untergrundes, Basisabdichtung, Vermessungsergebnisse des Untergrundes u.a.),
- Erstellung einer gesamtheitlichen Deponiedatenbank,
- Aufbau einer dreidimensionalen Leitungs- und Oberflächentopographie,
- Entwicklung von Begleitmaßnahmen einer zukünftigen Emissionskontrolle,
- Regelmäßige Datenpflege und Aktualisierung.
Die gesamte Deponieinfrastruktur ist zu dokumentieren:
- Leitungen, Schächte, Gebäude.
- Gaskollektoren, Grundwasserpegel.
- Grundstücke.
- Einbauabschnitte.
Ein Deponie-IS umfasst neben allgemeinen Daten zur Deponie das Betriebstagebuch, die Eingangskontrolle, ein Messstellenmanagement zur Emissionskontrolle u.v.a. Somit ist neben der räumlichen (bis zu 3-D) auch die zeitliche Komponente wesentlich.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 30.06.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster