zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Datenformat 

engl.: Data Format
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Eine Spezifikation, die definiert, wie Daten in einer Datei strukturiert sind und die Aspekte unterscheidet wie die Sequenz von Daten-Items, ihre Länge und wichtige Kopfdaten.
Damit jede Art von Information (inklusive Geodaten) von einem Computerprogramm verwendet werden kann, muss sie in einer Art und Weise codiert sein, die das Programm verstehen kann. Die spezifische Struktur, mit der die Information codiert wird, wird Datenstruktur genannt, Datenformat oder Dateiformat (file format). Um den Datenaustausch zu erleichtern bzw. überhaupt zu ermöglichen, gibt es eine Reihe von standardisierten Austauschformaten. Viele Formate werden in Form von lesbaren Texten (ASCII) in Tabellen (z.B. Messwerte) oder auch mit einer einfachen Syntax geschrieben (z.B. PostScript, SICAD-SQD). Diese Daten sind (wenn keine Sonderzeichen verwendet werden) problemlos zwischen den verschiedenen Rechnersystemen austauschbar, haben allerdings den Nachteil, relativ viel Speicher zu benötigen. Für Rasterdaten verwendet man daher meistens Formate, bei denen die Daten komprimiert werden.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 30.06.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster