zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Aggregation 

engl.: Aggregation
Themengebiet: Datenbanken
Geo-Informationssysteme

Aggregation von Gemeinde zu Bundesland  
Aggregation von Gemeinde zu Bundesland
Bedeutung:
1. Der Oberbegriff 'Aggregation' fasst mengenmäßige Methoden zusammen, mit denen Daten von kleinräumigen Objekten auf übergeordnete Objekte übertragen und dabei meist in eine andere Darstellungsform gewandelt werden. In einigen GIS-Prozessen sind mehrere angrenzende Flächenelemente verbunden, um größere Einheiten zu bilden, oft als Teil einer räumlichen Einheiten-Hierarchie. Zum Beispiel können Wahlbezirke zu Distrikten gruppiert werden. Alle Attributdaten, die sich auf diese individuellen räumlichen Einheiten beziehen, werden ebenfalls gruppiert, oder sie werden verrechnet, um Statistiken der neuen größeren räumlichen Einheit in der nächsten Hierarchiestufe anzugeben. Die aggregierten Datensätze haben eine kleinere Anzahl an Datenelementen als die Inputdatensätze. Aggregation kann als GIS-Analyseverfahren betrachtet werden. Die gegensätzliche Funktion ist die Disagreggation.

2. Aggregation in der Datenbankwelt wird durch eine part-of-Beziehung ausgedrückt.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 17.09.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster