zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Dialogverarbeitung 

engl.: Dialog processing
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Wechselseitiger Datenaustausch zwischen Computer und Datenstation (Terminal). Der Dialog ermöglicht sofortiges Eingreifen und Steuern. Der Dialog wird üblicherweise mit Hilfe von Mehrbenutzer-, Multiprogramm-, Timesharing-Betriebssystemen gesteuert. Das Betriebssystem sorgt dafür, dass jedem Teilnehmer an einem Computer entsprechende Rechnerleistung zur Verfügung gestellt wird. Dabei verkehrt jeder Teilnehmer mit dem Computer so, als hätte er den Computer während der Benutzungszeit ausschließlich für sich zur Verfügung. Hierzu ist eine ausgefeilte Zeitscheibentechnik und Prioritätensteuerung notwendig. Moderne Betriebssysteme erlauben neben der Dialog- auch die Stapelverarbeitung.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 05.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster