zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Ethernet 


Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Name eines verbreiteten Ortsnetzes, entwickelt von XEROX in Verbindung mit DEC und Intel in den 70er Jahren. Es ist ein Liniennetz mit eigenem Kommunikationsprotokoll, des beliebige Verzweigungen haben kann, also sehr flexibel ist. Technisch ist es durch ein Koaxialkabel, das in Abschnitten bis zu 500m Länge verlegt wird, realisiert. Der Betrieb erfolgt mittels CSMA/CD bei einer Übertragung von 10 Mbit/s. Von Ethernet gibt es eine Vielzahl von Realisierungen, die sich zum grössten Teil in der Geschwindigkeit, den Übertragungsverfahren, der maximalen Segmentlänge sowie Konnektortypen unterscheiden. So gibt beispielsweise die Nomenklatur des Standards 10 BASE-5 nach IEEE802.3 an, dass es sich um ein Ethernet mit 10 Mbit/s Basisbandübertragung mit einer maximalen Segmentlänge von 500 m handelt. Varianten sind u.a Thick Ethernet, Thin Ethernet und CheaperNet.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 07.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster