zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Flachbildschirm 

engl.: Flatbed screen
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Bezeichnung für Bildschirme in LCD, FED, TFT oder Plasmatechnik, die zum Anschluss an Computer geeignet sind. Ihr zentrales Kennzeichen ist ihr geringer Platzbedarf in der Tiefe von (inkl. Fuß) maximal 20 cm. Ohne Fuß eignen sie sich auch zur Wandmontage und weisen eine Dicke von ca. 8 cm auf. Ein weiterer Vorteil ist ihre geringere Wärmeabgabe. Erste entsprechende Modelle zu Preisen von ca. 15 000 DM gab es um 1995. Der Massenmarkt für professionelle Anwender wurde mit Geräten in der Preisklasse von 3 500 bis 7 000 DM für 17"-Geräte ab Herbst 1997 erschlossen. Größere Geräte (20") kosteten zu dieser Zeit nach wie vor um die 15 000 bis 20 000 DM. Es wird allgemein angenommen, dass ihr Marktvolumen ab 2003 das Volumen herkömmlicher Computerbildschirme (in CRT-Technik, Monitor) überschreiten wird.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster