zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Geodatenmarktteilnehmer 

engl.: Geodata market member

Bedeutung:
Teilnehmer am Geodaten-Markt können im wesentlichen drei Kategorien zugeordnet werden.
- Datenanbieter: Geodaten werden heute vorwiegend von oder im Auftrag von staatlichen Stellen erhoben und in erster Linie anderen Amtsstellen zur Verfügung gestellt. Immer mehr werden diese Daten auch Privaten zum Verkauf angeboten. Auch gibt es Private, die Geodaten für eigene Zwecke erheben (z.B. für Strassenkarten). Dass Geodaten vor allem vom Staat erhoben werden, lässt sich mit der Definition der Daten als meritorisches Gut begründen.
- Datenwiederverkäufer bereiten die Geodaten nutzergerecht auf, fügen zusätzliche Informationen/Inhalte hinzu (Datenveredelung) oder entwickeln auf der Grundlage von Geodaten Anwendungen und individuelle Lösungen (bspw. Navigationssysteme, touristische Informationssysteme, etc.). Die Datenveredelung wird zum Grossteil, das Anwendungsangebot hauptsächlich durch private Unternehmen wahrgenommen.
- Datennutzer können wiederum in drei Kategorien unterteilt werden.
-- Nutzer, bei denen die Verwendung von Geodaten im überwiegenden öffentlichen Interesse liegt.
-- Nutzer, welche die Daten für kommerzielle Zwecke verwenden.
-- Nutzer, welche die Daten für nicht kommerzielle Zwecke gebrauchen.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster