zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Geobasisdaten 

engl.: Spatial base data
Themengebiet: Geobasisdaten

Bedeutung:
Geobasisdaten sind eine Teilmenge der Geodaten, welche die Landschaft (Topographie)
und die Liegenschaften der Erdoberfläche interessensneutral beschreiben. Zu ihnen zählen im
Wesentlichen die Daten der Vermessungsverwaltung, die als Grundlage für viele Anwendungen
geeignet sind. Speziell umfasst der Geobasisdatensatz die vorhandenen Daten aus ALKIS
und ATKIS sowie die bisher separat geführten DGM und die gescannten topographischen
Kartenwerke, vereint im AAA-Grunddatenbestand. Daneben sind es Daten zu
Bezugssystemen und die Grundlagennetze sowie Verwaltungsgrenzen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene. Auch Bilddaten wie die Orthophotos zählen hierzu. Die Verwendung derartiger Daten speziell in kommerzieller Art ist natürlich gesetzlich eingeschränkt bzw. durch Nutzungsvereinbarungen mit den jeweiligen Kunden geregelt. Der Zusatz 'amtlich' verdeutlicht darüber hinaus, dass der Geobasisdatenbestand von öffentlichen Stellen im Rahmen von deren Aufgabenwahrnehmung erstellt wird.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 26.02.2015



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster