zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Geodatenmanagement (GDM) 

engl.: Geodata management
Themengebiet: Geobasisdaten

Bedeutung:
Mittlerweile wurden umfangreiche Geodatenbestände von verschiedenen Organisationen aufgebaut. Dazu gehören vor allem die Stadt- und Landesvermessungsämter, Umweltorganisationen, Versorgungsunternehmen, aber auch andere private Organisationen. In den Bereichen Verkehr, Transport, Straßenbau, Bauwesen, Land- und Forstwirtschaft, Energieversorgung und vielen anderen besteht ein großer Bedarf zur Nutzung von Geodaten.
Die Vermarktung von Geodaten und die Kommunikation zwischen Datenanbietern und Datennutzern kann nur durch gezieltes Geodatenmanagement bewältigt werden. Bei solchen Systemen steht vor allem die Übernahme, Pflege, Verwaltung und Bereitstellung von Geodaten und Metadaten im Vordergrund. Sie können sogar ohne graphische Ein- und Ausgabegeräte betrieben werden. Geodatenmanagement findet Anwendung im Geodatenwarenhaus.

Quellen:
Arbeitskreis GIS Glossar Internet-Glossar des Arbeitskreis GIS

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster