zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Homogenisierung 

engl.: Homogenization
Themengebiet: Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Homogenisierung bezeichnet in der Geodatenverarbeitung Verfahren zur Erzeugung eines einheitlichen (homogenen) geometrischen Geodatenbestandes aus verschiedenen Ausgangsdatenbeständen. Die z.B. aus Karten mittels Digitalisierung erfassten Geometrien bedürfen einer mathematischen Nachbehandlung der Koordinaten, um die Qualität der relativen und absoluten Punktlagen zu verbessern. Dazu gehören Transformationen in andere Koordinatensysteme, die Verknüpfung benachbarter Randpolygone, eine nachbarschaftstreue Interpolation in ein übergeordnetes Festpunktfeld und die Berücksichtigung der karten- und objektimmanenten Bedingungen wie z.B. Rechtwinkligkeit, Parallelität, Geradheit u.dgl. Hierzu werden mathematisch-statistische Verfahren eingesetzt.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 27.08.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster