zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Multithreading 


Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Bezeichnung für die Fähigkeit einer Software, bestimmte Funktionen einer Anwendung simultan ausführen zu können, d.h. nicht mehrere Programme laufen parallel auf einem Rechner (Multitasking), sondern innerhalb eines Programms werden verschiedene Funktionen aus Sicht des Anwenders gleichzeitig ausgeführt. Beispiele für Multithreading:
- Berechnungen in einer Tabellenkalkulation laufen parallel zur Eingabe von Daten.
- Eine Rechtschreibprüfung einer Textverarbeitung läuft parallel zur Texteingabe, d.h. ein falsch geschriebenes Wort in einem Text wird sofort automatisch korrigiert, obwohl der Nutzer bereits weiterschreibt.
- Bei Programmen zur Bildbearbeitung wird das Bild in verschiedene Bereiche zerlegt und auf jeden Bereich wird die gleiche Operation (z.B. Stärken des Kontrastes) simultan durchgeführt. Die Koordinierung der einzelnen Threads erfolgt durch Synchronisationsmechanismen, sog. Locks, die für die Zusammenführung der einzelnen Threads sorgen. Der Oberbegriff hierfür ist auch Interprocess Communication (IPC). Ferner wird in manchen Betriebssystemen zwischen Real Time Threads (hohe bis sehr hohe Priorität) und Time Sharing Threads (niedrige bis mittlere Priorität) unterschieden. Ein Beispiel für einen Real Time Thread sind Aktionen (z.B. Dekompression) zum Abspielen von Video und Audiodaten einer CD-ROM, die zusammen ein Stück Film ergeben.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 01.07.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster