zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Äquidistanz 

engl.: Equidistance
Themengebiet: Topographie

Bedeutung:
Die konstant bleibende Höhenstufe zwischen jeweils zwei aufeinanderfolgenden Höhenlinien. Die Größe der möglichen Äquidistanz ist abhängig vom Kartenmaßstab und von der größten Geländeneigung in dem dargestellten Gebiet.

Äquidistanz (in m) = e * Maßstabszahl :1000 * tan amax.

mit e als kleinste mögliche Entfernung benachbarter Höhenlinien in der Karte (in Milimetern) und alphamax als größter Neigungswinkel des Geländes gegen die Horizontale.

Wird in einem Kartenblatt ein bestimmter Wert der Äquidistanz konsequent eingehalten, so wird durch die wechselnde Entfernung benachbarter Höhenlinien in der Karte ein anschaulicher Eindruck von der Geländeneigung erzielt. Konstanter vertikaler Höhenlinienabstand; konstantes Höhenlinienintervall, (auch) konstante Höhenstufe; konstante Schichthöhe.
Siehe auch:
Grundäquidistanz

Quellen:
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 05.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster