zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Amtliche Kartenwerke 

engl.: Official map series
Themengebiet: Kartographie

Bedeutung:
bezeichnet die Gesamtheit amtlicher Karten, die ein Kartenwerk bilden.
Seit dem 16. Jh. gibt es Bestrebungen europäischer Staaten, ihre Territorien in umfassenden topographischen Kartenwerken darzustellen. Erstes Kartenwerk dieser Art schuf Philipp Apian 1568 von Bayern, ein Rahmenkartenwerk von 24 Blättern in ungefährem Maßstab 1:140.000.
Seit Ende des 19. Jh. gibt es in Deutschland amtliche Kartenwerke, so z.B. das topographische Kartenwerk.
Mit Ausnahme einiger englischsprechender Länder werden allgemein metrische Maßstäbe bevorzugt. Mehrzahl amtlicher Werke in Maßstäben 1:25.000, 1:50.000, 1:100.000, 1:250.000 und 1:500.000. 1927/28 waren erst 20% der Erdoberfläche in Maßstäben 1:50.000 bis 1:250.000 aufgenommen. 1977 40% in Maßstäben 1:50.000 bis 1:100.000.
In Deutschland wuden 1936 alle amtlichen kartographischen Arbeiten im Reichsamt für Landesaufnahme zusammengefasst.1950 entstanden die Landesvermessungsämter der BRD, die heute das deutsche amtliche topographische Kartenwerk führen, wobei Kartenwerke ab 1:200.000 beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie geführt werden.

Quellen:
Wilhelmy, H. Kartographie in Stichworten
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 05.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster