zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Grundrissähnlich 


Themengebiet: Kartographie
Vermessung, Geodäsie

Bedeutung:
Mit kleiner werdendem Maßstab ist eine zunehmende Generalisierung durch Weglassen zu kleiner Objekte, Vergrößern wichtiger Objekte bis hin zum Ersatz durch eine Signatur, sowie Verdrängen und Zusammenfassen erforderlich. Dies führt bei Karten mittleren Maßstabs (1 : 10.000 > M =1 : 500.000) zu einer grundrissähnlichen Darstellung. Hierbei ist für die Kartennutzung von besonderem Interesse, dass bis zum Maßstab 1 : 25.000 noch alle wesentlichen Objekte, wie etwa die einzelnen Gebäude einer Siedlung, wenn auch vereinfacht, darstellbar sind. Gleiches gilt für die Verkehrswege, welche aber bereits in diesem Maßstab i.d.R. als (gegenüber dem Naturmaß) zu breite Signatur wiedergegeben werden. Ab dem Maßstab 1 : 50.000 kommt es zu umfangreicheren Zusammenfassungen und Verbreiterungen da, nur noch hinreichend große Objekte (= 15 m) grundrisstreu und einzeln darstellbar sind und die Verkehrswegsignaturen zunehmenden Raum beanspruchen.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 21.05.2011



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster