zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Vektormethode 

engl.: vector method
Themengebiet: Kartographie

Bedeutung:
Vektoren bzw. Bewegungslinien werden eingesetzt, um Ortsveränderungen und Bewegungsabläufe darzustellen. Der Pfeil ist für die graphische Darstellung solcher Sachverhalte vielseitig einsetzbar.
Zur Differenzierung von Quantitäten kann die Breite des Pfeils verändert werden. Um unterschiedliche Geschwindigkeiten auszudrücken, kann die Länge des Pfeils variiert werden. Die Vektorenmethode wird hauptsächlich zur Darstellung von Routen angewendet. Dabei bildet die Route selbst die Grundrisslinie, der dann in Abständen Pfeile zugeordnet werden. Auch sich regelmäßig wiederholende Ortsveränderungen, die Ausbreitung bestimmter Sachverhalte, flächige Bewegungen wie Meeres- und Luftströmungen sowie der Transport von Gütern werden mit der Vektormethode visualisiert.
Übergeordnete Begriffe:
linienbezogene Methoden

Quellen:
Bollmann, J., Koch, W. G. Lexikon der Kartographie und Geomatik Band 2: Karto bis Z
Brockhaus (Hrsg.) abc Kartenkunde

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.01.2007



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster