zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Kartographische Generalisierung 

engl.: Cartographic generalisation
Themengebiet: Kartographie

Bedeutung:
Jede Umsetzung von Objektdaten in eine Karte oder einer Ausgangskarte in eine Folgekarte kleineren Maßstabes bedarf der Generalisierung, d.h. der Maßstabsanpassung bei gleichzeitiger Auswahl
des Wichtigsten und Wesentlichen (einschließlich dessen zielgerichteter Verallgemeinerung). Bei der Umsetzung von Objektdaten in eine Ausgangskarte bzw. einer Ausgangskarte in eine Folgekarte kommt es darauf an, die Wirklichkeit in ihren wichtigsten und typischen Zügen sowie ihren charakteristischen Besonderheiten entsprechend der Zweckbestimmung, der Thematik und dem Maßstab der Karte abzubilden. Die kartographische Generalisierung umfasst Theorien, Methoden und Verfahren zur Redu-zierung und Verallgemeinerung von kartographischen Informationen. Dabei werden aus einer Informationsmenge bestimmte Teilmengen ausgewählt und zu übergeordneten Einheiten zu-sammengefasst. Die transformierten Informationen sollen dabei maßstabsbedingt einer grö-ßenreduzierten Kartenfläche angepasst oder vereinfacht bzw. fragestellungsorientiert darge-stellt werden.

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 10.10.2007



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster