zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Künstliche Intelligenz (KI) 

engl.: Artificial Intelligence
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Die Künstliche Intelligenz ist ein Forschungsgebiet, in dem versucht wird, menschliche Aktivitäten, die normalerweise Intelligenz erfordern, dem Rechner zugänglich zu machen. Der Begriff wurde von Forschern geprägt, die sich mit der Untersuchung menschlicher Intelligenz beschäftigten und dabei auch versuchten, Computer einzusetzen. Nach einer anfänglichen Euphorie in den sechziger Jahren dauerte es sehr lange, bis erste Produkte z.B. in Form der Expertensysteme an den Markt kamen.
KI bezeichnet die Fähigkeit von Computerprogrammen, komplexe Probleme der realen Welt mit logischem Kalkül, also heuristischen und nicht funktionalen Regeln, zu lösen. Im Mittelpunkt dieser Arbeiten steht der Begriff der Wissensverarbeitung. Hier wird untersucht, wie das Wissen, das jedem intelligenten Verhalten zugrundeliegt, formal repräsentiert und maschinell verarbeitet werden kann. KI wird häufig zur Lösung von Problemen eingesetzt, für die es keine exakten oder nur mit sehr großem Aufwand berechenbare Lösungen gibt. Der systematische Umgang mit Unschärfe ist ein wichtiger Aspekt der KI. Anwendung findet KI heute in der Mustererkennung, der Sprachverarbeitung und der Robotik.
Untergeordnete Begriffe:
Expertensystem

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 22.05.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster