zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Expertensystem (ES) 

engl.: Expert system
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
bezeichnet den Zweig der künstlichen Intelligenz, der sich mit der Entwicklung von Programmen befasst, die mit Hilfe von Symbolwissen das Verhalten menschlicher Experten nachvollziehen. Bei dieser Form der Datenverarbeitung wird nicht nur einfach auf Datensätze zugegriffen (Dateiensysteme), die auch verknüpft sein können (Datenbanksysteme), sondern hier wird von Wissensaussagen ausgegangen. Diese Aussagen sind Wenn-Dann-Aussagen, die in einer erweiterungsfähigen Wissensbasis gespeichert sind. Kern des Expertensystems ist ein Inferenzsystem (Inferenz = Schlußfolgerung), das in der Lage ist, Wissensaussagen zu komplexen Ketten zu verknüpfen.
Ein Expertensystem sollte eine natürlichsprachliche Benutzeroberfläche, eine erweiterbare Datenbasis, ein erweiterbares Regelsystem bzw. eine Wissensbasis, eine Inferenz-Prozedur sowie eine Erklärungskomponente besitzen.
Expertensysteme werden zur Lösung von Aufgaben eingesetzt, die bisher Spezialisten vorbehalten waren. Es ist insofern also kein System für Experten, sondern ein System mit dem Wissen von Experten. Sie werden bisher als Prototypen an Forschungsinstituten entwickelt und haben das Ziel, spezielles Fachwissen in einem Computerprogramm (Wissensbasis) so niederzulegen, dass ein Benutzer im Dialog mit dem Computer schrittweise zu einer Problemlösung gelangt. Das System muss lernfähig sein, so dass neues Wissen hinzugefügt werden kann.
Siehe auch:
Wissensbasiertes System
Übergeordnete Begriffe:
Künstliche Intelligenz

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 15.12.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster