zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Relationales Modell 

engl.: Relational model
Themengebiet: Datenbanken

Relationen  
Relationen
Bedeutung:
ist ein logisches Datenmodell zur Strukturierung von Daten. Dabei werden gleichberechtigte Tabellen aufgebaut, deren Spalten (Domänen) über die Spaltennummern, und deren Zeilen (Tupel) über die Zeilennummern erreicht werden können. In den Tabellen werden Daten und Beziehungen zwischen den Daten gleichberechtigt abgelegt. Im Umfeld des relationalen Modells spricht man von Relation, Tupel, Attribut, Domäne und relationalen Operatoren. Das relationale Modell beruht auf der relationalen Algebra und hat dadurch seinen Einzug in die relationale Datenbanktechnik gehalten. Die graphische Darstellung der Relationen und der Beziehungen erfolgt meist im Entity-Relationship-Modell (ERM). Es wird wegen seiner Mächtigkeit gerne in der raumbezogenen Sachdatenhaltung und vermehrt auch für Geometriedaten eingesetzt.
Untergeordnete Begriffe:
Relation

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 17.09.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster